Maren Reiche

Senior Managerin bei BwConsulting

Mein Job als Inhouse Consultant:

Seit gut drei Jahren leite ich Beratungsprojekte mit strategischer Relevanz für das Verteidigungsressort. Daneben treibe ich auch unsere Entwicklung als Beratungsunternehmen in den Themenfeldern Strategie und Digitalisierung voran, bin an der Mitarbeitergewinnung beteiligt und leiste als Mentorin einen Beitrag für die individuelle Entwicklung unserer Mitarbeiter:innen.

Meine täglichen Herausforderungen:

Das Besondere an unserem Kunden ist die Themenvielfalt – denn das „Kerngeschäft“ der Bundeswehr umfasst viel mehr als man auf den ersten Blick denkt: Er ist Betreiber einer großen „Airline“, einer Krankenhauskette, ist Groß-Logistiker und politischer Akteur auf nationaler und internationaler Ebene. Nicht zuletzt ist er einer der größten Arbeitgeber Deutschlands. So treiben unseren Kunden und somit auch uns vielfältige Herausforderungen um. Der besondere Reiz für mich ist dabei, unseren Kunden bei der Entwicklung „seiner“ Themen langfristig, nachhaltig und im ständigen Dialog mit ihm zu begleiten.

Darum arbeite ich gern als Inhouse Consultant:

Die BwConsulting bietet mir genau das Umfeld, nach dem ich gesucht habe. Nämlich eine gestaltende, nachhaltige Strategie-/ Beratungstätigkeit “mit Sinn” in einer sehr wertschätzenden Atmosphäre. Anfangs, das muss ich zugeben, habe ich aus Unwissenheit etwas mit den “Äußerlichkeiten” des Systems Bundeswehr gefremdelt. Nach kurzer Zeit hat sich das jedoch komplett in Luft aufgelöst. Die wertschätzende kollegiale Atmosphäre setzte sich nicht nur auf Kollegen-, sondern auch auf Kundenseite fort. So hatte ich nie das Gefühl, als “Wirtschaftsfrau” einen Fremdkörper im System darzustellen – ganz im Gegenteil.

Was mir als Inhouse Consultant in meinem Unternehmen besonders gefällt:

Zum einen ist es das Wissen darüber, dass die Projekte, bei denen ich mitgewirkt habe, einen echten Mehrwert zur Gestaltung des Verteidigungsressorts leisten. Wenn ich dann über die Fortschritte dieses Projektes in der Presse lese, fühlt sich das tatsächlich erfüllend an. Zum anderen ist mit meinem aktuellen Projekt “Digitalisierung Personalmanagement” meine Wunschvorstellung von persönlicher Entwicklung in Erfüllung gegangen, denn über das Projekt und die begleitende Themenarbeit ist es mir möglich, mein fachliches Profil als “Digitalisierende Personalstrategin” zu schärfen und mich damit auch persönlich weiterzuentwickeln.

Mein Leben vor dem Einstieg in die Inhouse Beratung:

Ich war zuvor in unterschiedlichen Funktionen in einem Versicherungskonzern beschäftigt. Zuletzt habe ich dort als Inhouse Consultant in der Konzernentwicklung an Strategie-Projekten unterschiedlichster Themenbereiche gearbeitet. Das war sehr spannend und auch lehrreich. Ich wollte jedoch meine Arbeit in einem anderen Rahmen fortsetzen und einen anderen Sinn geben: einerseits mit gestalterisch-aufbauenden Themen und Projekten, in denen man nach vorne denken darf. Andererseits in einem Umfeld, das sich einem anderen Organisationszweck als primär der Maximierung von Shareholder-Value verschrieben hat. Bei meinen Recherchen zu einer entsprechenden Tätigkeit im Public Sector bin ich auf die BwConsulting aufmerksam geworden.

Was ich in meiner Freizeit mache:

In meiner Freizeit bin ich gern auf Reisen. Wann immer es geht, auch gern weit weg und in möglichst fremden Kulturkreisen. Da kann ich nicht nur am besten abschalten, es inspiriert auch ungemein.