Judith Klein2017-04-25T14:26:04+00:00

Judith Klein

Senior Consultant, Entwicklung & Produkte, Volkswagen Consulting

Mein Job als Inhouse Consultant:

Ich bin 27 Jahre alt und arbeite seit 2014 für die Volkswagen Consulting im Geschäftsfeld Entwicklung und Produkte. Dort beraten wir vor allem Kunden aus den Bereichen der Technischen Entwicklung sowie der Baureihen. Neben Aufgabenstellungen, die die Verbesserung von Zusammenarbeit und Effizienz zum Ziel haben, begleiten wir zudem die Entwicklung von Produkten entlang ihres Entstehungsprozesses sowie die strategische Ausrichtung einzelner Geschäftsbereiche.

Meine täglichen Herausforderungen:

Abwechslung prägt meine Arbeit. Kein Tag ist wie der andere, kein Projekt wie das vorherige. Hiermit ist eine der Herausforderungen genannt: Anders als externe Berater behalten wir unsere Perspektive von Projekt zu Projekt bei. Wir arbeiten dafür, dass der Volkswagen Konzern seine strategischen Ziele erreicht und handeln so stets im Interesse ein- und desselben Unternehmens.

Darum arbeite ich gern als Inhouse Consultant:

Ich schätze die Zugehörigkeit zum Unternehmen und das Verfolgen gemeinsamer Ziele. Wir können einen wertvollen Beitrag für die verschiedenen Fachbereiche leisten. Die Inhouse-Beratung bietet motivierten Absolventen attraktive Perspektiven und internationale Entwicklungsmöglichkeiten im weltweiten Konzernverbund.

Was mir als Inhouse Consultant in meinem Unternehmen besonders gefällt:

Mir bedeutet die fachliche Weiterwicklung in der Automobilbranche ebenso viel wie die methodische Weiterentwicklung als Beraterin. Aus diesem Grund ist die Volkswagen Consulting für mich die perfekte Mischung. Als motivierend empfinde ich zudem, dass wir zu unseren Kunden auch nach Ende des Projektes Kontakt halten, um so immer den nachhaltigen Erfolg unserer Arbeit vor Augen zu haben.

Mein Leben vor dem Einstieg in die Inhouse Beratung:

Ich habe Wirtschaftsingenieurwesen an der Leibniz Universität Hannover studiert und im Masterstudium ein Semester an der KTH in Stockholm verbracht. Während meines Studiums engagierte ich mich zudem im Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) – sowohl in der Hochschulgruppe Hannover wie auch überregional als studentische Vertreterin im VWI-Bundesvorstand. In diesem Ehrenamt vertrat ich die Interessen von rund 2.000 Studenten, beteiligte mich an der Organisation von Großveranstaltungen und sammelte Erfahrungen, die mir jetzt im Beruf weiterhelfen. Meine erste Begegnung mit Volkswagen hatte ich durch ein Praktikum bei Volkswagen Consulting im Jahr 2011. Von da an war mir klar, dass ich in den Volkswagen Konzern einsteigen wollte. Weitere Praktika festigten diesen Entschluss.

Was ich in meiner Freizeit mache:

Ich verbringe gerne Zeit an der frischen Luft, insbesondere in netten Fußgängerzonen und im Grünen, und genieße die Momente mit meiner Familie und meinen Freunden.