Julien Becker2018-07-17T07:57:29+00:00

Julien Becker

Senior Consultant, thyssenkrupp Management Consulting

Mein Job als Inhouse Consultant:

Ich arbeite seit Juli 2016 bei thyssenkrupp Management Consulting in Bereich Strategy & Performance. Dabei umfassen die typischen Aufgaben eines Consultants diverse Aspekte. Diese reichen von stark analytischen Aufgaben wie Datenanalysen oder Konzeptentwicklungen bis hin zur Erstellung von Präsentationen. Dabei gilt immer: sich stetig weiterentwickeln und ausprobieren.

Meine täglichen Herausforderungen:

Wir bei TKMC arbeiten immer dort im Konzern wo es gerade zwickt. Wir wollen den Konzern weiter nach vorne bringen, daher orientieren sich unsere Projekte an den strategischen Themenfeldern des Konzerns. So begleiten wir Wettbewerbsanalysen, Performanceverbesserungen und große Transformationsprogramme im gesamten Konzern – teilweise auf hoher Managementebene aber auch mal auf dem „Shopfloor“ einer kleinen Tochtergesellschaft.

Darum arbeite ich gern als Inhouse Consultant:

Durch meine Zeit bei TKMC habe ich feststellen können, dass wir als Inhouse Consultants auf Projekten anderes wahrgenommen werden als externe Berater. Insbesondere wird uns mehr Branchenexpertise zugesprochen. Dies führt unter anderem dazu, dass unsere Kunden uns offener über Ihre Herausforderungen informieren – so arbeiten wir mit dem Kunden auf Augenhöhe und profitieren von hoher gegenseitiger Wertschätzung. Was mir immer wieder positiv auffällt ist, dass ich die Erfolge meiner Arbeit auch nach Projektende sehe, da ich anders als externe Beratungen auch nach Projektabschluss noch im gleichen Konzern arbeite.

Was mir als Inhouse Consultant in meinem Unternehmen besonders gefällt:

Meine Motivation für das Inhouse Consulting ist insbesondere die Chance der Mitgestaltung an der Zukunft eines Konzerns sowie die Beratung auf Augenhöhe. Dies gilt insbesondere für thyssenkrupp, da sich der Konzern zurzeit stark im Wandel befindet. Durch die Projekte lerne ich thyssenkrupp von oben bis unten und von links nach rechts kennen. Das zahlt sich insbesondere bei einer Karriere im Konzern nach meiner Zeit bei TKMC aus. Darüber hinaus gefällt mir das bodenständige Mindset bei thyssenkrupp sehr gut: So trifft man gerne auch mal den Konzernvorstand ganz normal beim Mittagessen in der Kantine.

Mein Leben vor dem Einstieg in die Inhouse Beratung:

Aufgewachsen bin ich im Schwarzwald. Für das Studium bin ich dann nach Darmstadt gezogen um dort an der TU Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren. Die Kombination von Technik und Wirtschaft fasziniert mich bis heute. Während des Studiums habe ich mich bei der studentischen Unternehmensberatung an der Uni und zeitweise auch stark politisch engagiert. Außerdem war ich für sechs Monate im Auslandspraktikum in den USA. Vor meinem Festeinstieg bei TKMC habe ich dort schon ein viermonatiges Praktikum absolviert – das hat mir so gut gefallen, dass ich direkt dort geblieben bin!

Was ich in meiner Freizeit mache:

Neben der Arbeit versuche ich unter der Woche regelmäßig Sport zum Ausgleich zu machen. Vor allem an den Wochenenden reise ich viel und bin aktiv. Das geht von Klettern über Ski fahren im Winter bis hin zum entspannten Kochen mit Freunden.