Celina Simon-Rettberg

Bereichsleiterin bei Otto Group Consulting, Otto Group

Mein Job als Inhouse Consultant:

Als ich Ende 2006 im Inhouse Consulting als Beraterin begonnen habe, war ich erstmal sechs Monate auf einem Projekt bei einem Tochterunternehmen in Süddeutschland. Dort hatte ich gleich, zusammen mit einem dortigen Bereichsleiter, die Verantwortung für die Restrukturierung eines kompletten Ausschnitts der Wertschöpfungskette. Das war natürlich aus persönlicher Perspektive eine ziemlich fordernde aber auch extrem spannende Aufgabe für den Berufseinstieg. Nach diesem ersten Projektaufschlag habe ich dann in verschiedenen Rollen an verschiedenen Themen der Konzernunternehmen im In- und Ausland gearbeitet. Seit Ende 2016 habe ich die Funktion der Bereichsleitung inne. Dadurch hat sich mein Aufgabenfeld natürlich noch einmal verändert. Die Faszination für die Arbeit im Consulting ist aber natürlich nach wie vor geblieben.

Meine täglichen Herausforderungen:

Das Umschalten zwischen verschiedenen Themen – als Bereichsleiterin bin ich seniore Sparringspartnerin auf verschiedenen Projekten gleichzeitig. Das Vor- und Mitdenken der verschiedenen Themen je Projekt, die Begleitung und Steuerung der Projektteams, der Austausch mit den Klienten und die Weiterentwicklung der Mitarbeiter sowie des Bereichs sind ein sehr spannendes Gesamtpaket, das die Wochen nie langweilig werden lässt.

Darum arbeite ich gern als Inhouse Consultant:

Von einem früheren Chef habe ich einmal gelernt, dass man das Wesentliche im Leben grundsätzlich in drei Punkten zusammenfassen kann. Bei mir sind es in Bezug auf unseren Bereich diese drei: vielfältige Themen/Fragestellungen, hohe Lernkurve, die gemeinsame Entwicklung/Implementierung von Konzepten und Lösungen zusammen mit dem Klienten und einem großartigen Team und somit die nachhaltige Mitgestaltung der Zukunft der Otto Group in jedem Projekt.

Was mir als Inhouse Consultant in meinem Unternehmen besonders gefällt:

Die Vielfalt – sowohl in Bezug auf die Firmen und Themen im Konzern als auch auf die grundsätzlichen Möglichkeiten! Neben den bekannten Handelskonzepten der Gruppe, insbesondere OTTO, beinhaltet das Portfolio Unternehmen in der Logistik, im Finanzdienstleistungs- und in anderen Dienstleitungsbereichen. Vom etablierten Großunternehmen bis zum agilen Startup sind zudem quasi alle Organisationsformen vorhanden. Als Inhouse Consulting der Gruppe arbeiten wir, im Auftrag des Top-Managements, an allen relevanten Strategieprojekten der Gruppe. Neben der Themenvielfalt schätze ich sehr das breite Weiterbildungs- und Seminarangebot. Von Spezialtrainings in einzelnen Fachgebieten, über mehrwöchige Hospitationen im Haus bis zu langfristigen General Management Programmen ist eine Weiterentwicklung neben dem Job möglich. Ich durfte beispielsweise berufsbegleitend an einem zweijährigen MBA in Strategic Management teilnehmen.

Mein Leben vor dem Einstieg in die Inhouse Beratung:

Für mich war klar, dass es nach dem Abitur eine Kombination aus gut vermittelter Theorie in Kombination mit laufender Umsetzung in der Praxis werden muss. Daher habe ich mich für ein duales Studium an der Nordakademie entschieden. Im Rahmen des Programms konnte ich Erfahrungen in verschiedenen Fachbereichen und Firmen der Otto Group sammeln. Darüber habe ich auch den Zugang zum Inhouse Consulting gefunden und bin nach Praktikum und Diplomarbeit als Beraterin eingestiegen.

Was ich in meiner Freizeit mache:

Die Zeit bewusst mit meinen „Jungs“ genießen. Seit Januar 2017 sind mein Mann und ich Eltern von Zwillingen, unser „Großer“ ist mittlerweile fast fünf: da gibt es ganz viel gemeinsam zu entdecken. Als echte Nordlichter natürlich gerne am, auf und im Wasser!