Alexander Pech

Analyst, DB Management Consulting

Mein Job als Inhouse Consultant:

Nach meinem Masterabschluss bin ich im Januar 2019 bei DB Management Consulting als Analyst eingestiegen. Auf unseren Projekten verantworte ich einzelne Aufgabenpakete oder auch Teilprojekte. In diesem Rahmen führe ich Kundentermine und Workshops durch, erstelle Analysen zu unterschiedlichen Fragestellungen und konzipiere die Unterlagen für die verschiedenen Gremien der Deutschen Bahn.

Meine täglichen Herausforderungen:

Die Deutsche Bahn ist ein unglaublich komplexes Unternehmen mit einem großartigen Produkt.
Für das Top-Management sind wir einer der ersten Ansprechpartner, wenn es darum geht, die (strategischen) Herausforderungen in den verschiedensten Bereichen anzugehen – sei es beispielsweise bei der Digitalisierung, in der Personalplanung oder in der Fahrzeuginstandhaltung. Dafür arbeiten wir in enger Abstimmung mit dem Kunden die passenden Konzepte aus und erwecken diese anschließend zum Leben, indem wir die Umsetzung anstoßen und vorantreiben.

Darum arbeite ich gern als Inhouse Consultant:

Es macht viel Freude zu sehen, dass man auch in einem so großen Konzern wie der Deutschen Bahn in relativ kurzer Zeit Dinge verändern kann, die dem Endkunden zugutekommen oder die Arbeit für die vielen Kolleginnen und Kollegen besser machen. Bei unserer täglichen Arbeit ist vor allem das Miteinander positiv hervorzuheben. Im Projektteam versteht man sich nach kürzester Zeit blind und hat auch bei längeren Arbeitssessions immer viel Spaß.

Was mir als Inhouse Consultant in meinem Unternehmen besonders gefällt:

Aufgrund ihrer Größe gibt es bei der Deutschen Bahn unendlich viele interessante Fragestellungen in den verschiedensten Themenfeldern. In diese tauchen wir gemeinsam mit dem Projektteam innerhalb kürzester Zeit ein und gestalten letztlich die Mobilität der Zukunft entscheidend mit.

Mein Leben vor dem Einstieg in die Inhouse Beratung:

Ich fand es schon immer interessant, wie unterschiedlich Menschen sind und was sie bewegt. Daher habe ich Psychologie studiert. Nach einem Auslandssemester wollte ich ausprobieren, welche Möglichkeiten sich abseits des klassischen Weges mit einem Psychologiestudium noch bieten. Daher habe ich ein Gap Year bei einer großen Bank und bei DB Management Consulting absolviert. Während meines Masters habe ich den Kontakt zu den ehemaligen Kolleginnen und Kollegen gehalten und bin dann nach einem weiteren Auslandssemester bei DB Management Consulting eingestiegen.

Was ich in meiner Freizeit mache:

Seit meiner Kindheit begleitet mich die Chormusik. Nach dem Abitur haben wir mit einigen Freunden einen Männerchor gegründet, welcher inzwischen recht erfolgreich ist. Aufgrund von diversen Konzerttourneen sind wir schon viel herumgekommen und haben beispielsweise Südamerika und Japan bereist. Das Reisen ist eine weitere große Leidenschaft von mir – und was kann es Schöneres geben, als gemeinsam mit guten Freunden zu verreisen und Musik zu machen?!