Benjamin Baur

Director

Mein Job als Inhouse Consultant:

Seit Anfang 2020 unterstütze ich als Projektleiter verschiedene Geschäftsbereiche der Bosch-Gruppe bei spannenden und herausfordernden Fragestellungen. Als Experte aus unserer betriebswirtschaftlichen Säule beschäftige ich mich dabei neben dem Projektmanagement insbesondere mit Fragestellungen zu Markt und Profitabilität und arbeite dabei eng mit Kollegen zusammen, die u.a. eher einen Entwicklungs- oder Fertigungshintergrund haben. Unsere Projekte sind so vielfältig wie unser Unternehmen und von Marktstudien über Wachstumsstrategien bis hin zu Restrukturierungsthemen decken wir das gesamte Spektrum ab.

Meine täglichen Herausforderungen:

Als Inhouse Consultants sind wir bei unseren Projekten von Anfang an dabei und stellen noch vor der offiziellen Beauftragung über unsere Interviews sicher, dass wir das passende Team und Vorgehen für die spezifische Herausforderung unseres Kunden haben. Während der Projekte sind wir direkt bei unseren Kunden vor Ort und arbeiten eng mit den unterschiedlichen Managementebenen zusammen. Da wir alle Bosch-Mitarbeiter sind, ziehen wir mit unseren Kunden an einem Strang und die Umsetzbarkeit unserer Lösungsvorschläge steht dabei an höchster Stelle. Als Projektleiter ist es mir aber auch wichtig, unsere Consultingtools sowie vor allem unsere Mitarbeiter weiterzuentwickeln. Dabei geht es auch darum, neuen Kollegen, die aus einer Managementfunktion kommen, das Handwerkszeug in der Beratung näher zu bringen.

Darum arbeite ich gern als Inhouse Consultant:

Als Inhouse Consultants sind wir stets am Wohl des Gesamtunternehmens orientiert. Im Vergleich zu externen Beratern verschafft uns unsere einzigartige Stellung die Möglichkeit, auch die unangenehmen Themen anzusprechen, die den Auftraggebern nicht ganz so gut schmecken, ohne um den Folgeauftrag fürchten zu müssen. Da wir nach unseren Projekten auch weiterhin im Unternehmen bleiben, ist es uns besonders wichtig, dass Lösungen nicht nur entwickelt, sondern nachhaltig umgesetzt werden. Unser Team besteht zum größten Teil aus erfahrenen Bosch Managern, die den Konzern aus einer Vielzahl unterschiedlicher Blickrichtungen kennen. Statt „Jugend forscht“ gibt es bei uns deshalb handfeste Expertise mit einem guten Gefühl dafür, was möglich ist und was nicht. Und als Bosch-Mitarbeiter profitieren auch wir am Ende vom Projekterfolg.

Was mir als Inhouse Consultant in meinem Unternehmen besonders gefällt:

Das Inhouse Consulting ermöglicht es mir als Bosch-Quereinsteiger den Konzern und seine vielfältigen Geschäftsbereiche relativ schnell kennenzulernen. Zum einen geschieht das durch die unterschiedlichen Projekte, zum anderen aber auch durch die enge Zusammenarbeit mit den Kollegen im Projektteam, die eine langjährige Bosch-Erfahrung und viel Wissen mitbringen, das sie gerne bereit sind zu teilen. Unser Inhouse Consulting ist bewusst als Durchgangsstation angelegt und für mich somit auch ein Sprungbrett für meine weitere Karriere bei Bosch.

Mein Leben vor dem Einstieg in die Inhouse Beratung:

Nach meinem International Management Studium in Dublin und Reutlingen war ich über viele Jahre bei einer namhaften Strategieberatung tätig. In dieser Zeit habe ich Unternehmen aus den verschiedensten Branchen beraten und habe dabei einen großen Teil meiner Zeit im Ausland verbracht, u.a. auf Projekten in Südafrika, Portugal, Griechenland und Saudi-Arabien.

Was ich in meiner Freizeit mache:

Den Ausgleich zum intensiven Berufsalltag suche ich bei meiner Familie und meinen Freunden sowie beim Sport in der Natur. Während ich im Sommer die Berge zu Fuß oder mit dem Fahrrad erklimme, bin ich im Winter eher bergabwärts auf Skiern anzutreffen.